Die Managementgesellschaft des DZVhÄ hält Selektivverträge mit ca. zwei Dritteln der gesetzlichen Krankenkassen. Gemeinsam mit dem Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) konnten fachlich sinnvolle Verträge mit fair vergüteten Leistungen verhandelt werden, so dass Ihre Teilnahme die rechtssichere Alternative zur Privatliquidation homöopathischer Leistungen ist.

Unsere Selektivverträge kurz & knapp:

  • Voraussetzung für die Teilnahme: kassenzugelassene eigene Praxis (angestellte Ärzte können eine Sondergenehmigung erhalten) und als Qualifikationsnachweis: Zusatzbezeichnung Homöopathie bzw. Homöopathie-Diplom des DZVhÄ.
  • Die Abrechnung der Leistungen erfolgt nicht über die KV, sondern extra­budgetär zu festen Hono­raren über eine von der Management­gesell­schaft mbH des DZVhÄ beauftragte Ab­rech­nungsgesellschaft (derzeit: PVS pria GmbH, Mülheim)
  • Fortbildungsverpflichtung von 20 Stunden/Kalenderjahr während der Teilnahme (nur vom DZVhÄ anerkannte Fortbildungen in Einzelmittel­homöopathie)
  • Teilnehmende Krankenkassen

Mit Ihren Fragen wenden Sie ich bitte an unsere Geschäftsstelle.

(Kontaktdaten siehe rechts)

Dort erhalten Sie z.B. die Teilnahmeerklärung für Vertragsärzte, das Vergütungsschema und weitere wichtige Unterlagen.